Vaniqa (Eflornithine) 13.9% zur effektiven Behandlung von Hirsutismus in Österreich kaufen

Tube Vaniqa Creme 30 mg Packung
0 /5
Kundenrezensionen

Price per Tube

€76.00 €51.50 €39.00 €34.67

Preis

€76.00 €103.00 €156.00 €208.00

Hirsutismus bezeichnet ein übermäßig ausgeprägtes Haarwachstum bei Frauen, vorwiegend im Kinn- und Oberlippenbereich, ist also deutlich sichtbar.
Die Vaniqa Creme setzt dem unangenehmen Hirsutismus ein schnelles und vor allem dauerhaftes Ende.

  • Effektive und erfolgreichen Minderung des Haarwuchses bei 70 Prozent der getesteten Frauen
  • Verringerung der Sichtbarkeit und Stärke der Härchen
  • Einfache Anwendung (Auftragen der Creme 2x täglich)
  • Sichtbarer Erfolg nach 8 Wochen

0 Bewertungen

  • 5 Sterne: (0)
  • 4 Sterne: (0)
  • 3 Sterne: (0)
  • 2 Sterne: (0)
  • 1 Stern: (0)
  • Vaniqa (Eflornithine) 13.9% 30g
  • Kundenbewertungen
Produkt Dosierung Menge Preis Bestellung
Vaniqa (Eflornithine) 13.9% 30g 1 Tube €76.00
Vaniqa (Eflornithine) 13.9% 30g 2 Tube €103.00
Vaniqa (Eflornithine) 13.9% 30g 4 Tube €156.00
Vaniqa (Eflornithine) 13.9% 30g 6 Tube €208.00

Kundenbewertungen

Eigene Rezension erstellen

Ihre Bewertung

  • Webseitenfreundlichkeit:

  • Empfehlung:

  • Versand:

  • Preis/Leistung::

Informationen über das Vaniqa Creme:

Wie erfolgt die Anwendung der Vaniqa Creme?

Die Anwendung von Vaniqa ist denkbar einfach und lässt sich problemlos in Ihren Alltag integrieren. Sie tragen einfach eine kleine Menge der Creme zwei Mal täglich nach der Reinigung auf die betroffenen Hautpartien auf. Wichtig ist dabei, dass Sie das Präparat mindestens vier Stunden einwirken lassen, sich in dieser Zeit also nicht intensiv waschen damit die Wirkung von Vaniqa sich voll entfalten kann.

Schon etwa fünf Minuten nach der Anwendung von Vaniqa können Sie allerdings problemlos sanft Ihre gewohnte Tagespflege oder, wenn gewünscht, Make Up auftragen.

Wann sollte die Vaniqa Creme aufgetragen werden?

Die Anwendung von Vaniqa sollte zwei Mal täglich, am besten morgens und abends, erfolgen. Zwischen den Anwendungen sollten immer etwa acht Stunden liegen. Die Regelmäßigkeit der Behandlung ist besonders wichtig, damit Sie schon nach wenigen Wochen ein deutlich besseres Hautbild erzielen können. Fällt es Ihnen schwer sich an die Behandlung zu erinnern, dann kann eine Alarmfunktion oder ein Post It am Badezimmerspiegel Ihnen auf die Sprünge helfen.

Was sollte man bei der Behandlung mit Vaniqa beachten?

Lesen Sie sich vor der Anwendung von Vaniqa unbedingt die Packungsbeilage ganz genau durch und machen Sie sich dabei mit der richtigen Anwendung, der Wirkung, den möglichen Nebenwirkungen und eventuellen Wechselwirkungen vertraut. Wie bereits erwähnt, ist die Regelmäßigkeit und das vollständige Einziehen der Creme in die Haut wichtig für die Wirkung des Mittels. Sie sollten zudem den Kontakt mit Augen oder Schleimhäuten vermeiden. Haben Sie Fragen zu Vaniqa, dann können Sie sich selbstverständlich sehr gern an unseren Patientenservice wenden.

Die Wirkung von Vaniqa Creme

übermäßig starkem Haarwuchs bei Frauen, dem sogenannten Hirsutismus.

Die Ursachen des Hirsutismus

Bei vielen Frauen tritt Hirsutismus bereits mit der Pubertät ein. In dieser Zeit verändert sich die Körperbehaarung und bei Männern wandeln sich dabei etwa 90 Prozent der weichen, kurzen, farblosen Haare (Vellushaares) in kräftige, sichtbare Haare (Terminalhaare) um. Bei Frauen hingegen verändert sich gewöhnlich nur bis zu 25 Prozent der Behaarung. Liegt der Anteil an Teminalhaar über diesen 25 Prozent, dann spricht man von Hirsutismus. Brust, Unterbauchbereich, Schamgegend, Beine und Arme sowie der Rücken können dabei mehr oder weniger mit Haaren bedeckt sein.

Hirsutismus entsteht durch einen Überschuss an Androgenen, männlichen Hormonen, im weiblichen Körper und ist damit eine hormonelle Störung. Er kann jedoch auch durch Medikamente entstehen, die das Hormongleichgewicht stören.

Hormonell-bedingte Ursachen des Hirsutismus

  • Stoffwechselstörung mit hohem Androgenspiegel: Polyzystisches Ovar-Syndrom (PCOS)
  • Cushing-Syndrom (hoher Kortisonspiegel im Blut)
  • Tumore in Eierstöcken oder Nebennieren, die Androgene produzieren

Medikamentöse Ursachen des Hirsutismus

  • Einnahme von Androgenen (Doping)
  • Androgene, nach einer schwächenden Krebsbehandlung
  • Anti-Epileptikum (Phenytoin)
  • Autoimmunerkrankungen (Ciclosporin)
  • Behandlung bei Herzinsuffizienz, Leberzirrhose (Spironolacton)

Die Wirksamkeit von Vaniqa Creme

Mit Vaniqa kaufen Sie eine effektive und nachhaltige Behandlung gegen Hirsutismus, die den Haarwuchs an seiner Ursache bekämpft.

Der Wirkstoff Eflornithin in der Vaniqa Creme verlangsamt den Haarwuchs, indem er das Enzym (Ornithin-Decarboxylase) hemmt, das an der Haarbildung beteiligt ist. Dieses Enzym unterstützt die Bildung des Haarschaftes mithilfe Haarfollikel. Die Vaniqa Creme reduziert auch die Stärke und Sichtbarkeit der Härchen.
Für eine nachhaltige Verlangsamung und Reduzieren des Haarwachstums sollten Sie die Vaniqa Creme regelmäßig auf die betroffenen Stellen auftragen.

Mit Vaniqa kaufen Sie eine Creme zur äußerlichen Anwendung. Diese wird auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen. Dort wird der Haarwuchs effektiv reduziert. Die Creme kann nicht nur helfen das Haarwachstum zu mindern, sondern auch die Sichtbarkeit der Härchen zu verringern. Der Hauptwirkstoff der Creme ist Eflornithin, das Resultate meist in 4 bis 6 Wochen nach Beginn der Anwendung der Haarentfernungscreme zeigt.

Vaniqa Dosierung

Wie erfolgt die Vaniqa Dosierung?

Die Vaniqa Creme enthält 11.5% des Wirkstoffes Eflornithin auf 60g Creme. Die Anwendung dieses Präparates ist bewusst denkbar einfach gestaltet worden, so dass Sie sich über die Vaniqa Dosierung keine großen Gedanken machen müssen. Sie tragen die Creme einfach zwei Mal täglich nach der Gesichtsreinigung auf die betroffenen Hautpartien auf und lassen das Präparat mindestens vier Stunden einziehen, bevor Sie sich wieder waschen. Auf diese Weise wird Ihre Haut mit der optimalen Vaniqa Dosierung versorgt so dass die Wirkung sich voll entfalten kann.

Sie sollten einzig beachten, dass Sie innerhalb eines Monats lediglich 30g der Creme verbrauchen, dies entspricht einer halben Tube. Auch wenn Sie sehr starken Haarwuchs haben, sollten Sie die Vaniqa Dosierung nicht eigenständig erhöhen, um ein Risiko möglicher Nebenwirkungen auszuschließen. Die Anwendung wird in der Packungsbeilage selbstverständlich umfassend beschrieben. Haben Sie dennoch weitere Fragen zur Vaniqa Dosierung oder anderen Themen, dann können Sie sich jederzeit sehr gern an unseren Patientenservice wenden.

Was sollte man bei der Vaniqa Dosierung beachten?

Sie sollten bei der Anwendung des Präparates bedenken, dass Sie keine Wunder über Nacht erwirken können werden. Damit sich Ihr Hautbild dauerhaft verbessern kann, ist es wichtig, dass Sie die Creme regelmäßig anwenden und sich dabei genau an die empfohlene Vaniqa Dosierung halten. Prüfen Sie außerdem unbedingt vor der Anwendung, ob Sie eine Allergie gegen einen der Inhaltsstoffe haben. Die meisten Frauen machen sehr gute Erfahrungen mit dem Präparat und erleben keinerlei Nebenwirkungen.

Die Nebenwirkungen von Vaniqa Creme

Als rezeptpflichtiges und hoch wirksames Arzneimittel kann die Vaniqa Creme unerwünschte Nebenwirkungen aufweisen. Die auftretenden Nebenwirkungen waren zumeist von geringer Intensität und verschwanden ohne Absetzen von Vaniqa und ohne weitere Behandlung nach kurzer Zeit. Lesen Sie die Packungsbeilage, wenn Sie Vaniqa kaufen.

Mögliche Nebenwirkungen

  • Hautreizung
  • Brennen
  • Akne
  • Trockene Haut

Weniger häufig auftretende Nebenwirkungen

  • Eingewachsene Haare
  • Ekzeme
  • Hypopigmentierung

Ihre hochwirksame Unterstützung für die Reduzierung Ihrer Gesichtsbehaarung – Vaniqa kaufen.

Gegenanzeigen und Wechselwirkungen

Wenn Sie Vaniqa kaufen, sollten Sie Folgendes beachten:

  • Nur zur äußeren Anwendung
  • Vermeidung des Kontakts mit Schleimhäuten wie Mund und Augen
  • Keine Anwendung auf gereizter Haut oder an offenen Stellen
  • Vorsicht bei schwerer Nierenfunktionsstörung
  • Hände waschen nach dem Gebrauch von Vaniqa Creme

Weiterhin ist die Behandlung mit Vaniqa nicht für Sie geeignet, wenn Sie eine Allergie gegen einen der Inhaltsstoffe haben. Ebenso wird von einer Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit abgeraten, da hier keine eindeutigen Ergebnisse vorliegen. Weitere Informationen über Wechselwirkungen und Gegenanzeigen können Sie der Packungsbeilage entnehmen.

Copyright © 2019 tv-gesundheit.at All rights reserved