Gesunde Führung – gesunde Mitarbeiter

Wer als Mitarbeiter in einem Unternehmen arbeitet, der wird an seinen Arbeitsplatz einige Anforderungen stellen. Allerdings sind nicht alle Menschen rundum zufrieden, wenn es um ihre Stelle geht. Und dabei kommt es noch nicht einmal auf den Job selbst an. Befragt man die Mitarbeiter dann, so stellen wir einige Gemeinsamkeiten fest, weshalb der Job einfach keinen Spaß mehr macht. Liegt es an einer falschen Führung? Welche Auswirkungen ein solcher Arbeitsplatz auf die Mitarbeiter hat und was die Führungskräfte damit zu tun haben, das möchten wir in nachfolgendem Artikel erläutern.

Was sind gesunde Mitarbeiter?

Die Bezeichnung gesunder Mitarbeiter ist in diesem Fall ein Überbegriff für viele Faktoren, denn letztendlich geht es um mehr als nur um die körperliche Verfassung. Auch die psychischen Aspekte spielen eine Rolle, ebenso die Faktoren Motivation, Leidenschaft, Liebe, Wohlbefinden und Glück. Dementsprechend ist ein gesunder Mitarbeiter nicht einfach nur eine Arbeitskraft, die nicht an einer Grippe erkrankt ist oder sich das Bein gebrochen hat. Ein gesunder Mitarbeiter ist mehr und kann dementsprechend auch mehr leisten.

Geht es dem Geist gut, so geht es auch dem Körper gut. Und damit dies der Fall sein kann, muss sich der Mensch zwangsläufig in seiner Umgebung wohl fühlen. Denn ob man es glaubt oder nicht, auch Menschen sind umgebungsbezogene Lebewesen, die sich sehr auf ihre Umgebung einstellen oder darauf reagieren. Klar liebt der Mensch ebenso den Kontakt zu anderen Personen, die Umgebung und die Atmosphäre sind ihm jedoch meist wichtiger. Und ist es nicht so, dass man bei einer Vollzeitbeschäftigung einen großen Teil seines Lebens an seinem Arbeitsplatz verbringt? Ein 40-Stunden-Job bedeutet oft, dass sich der Arbeiter von morgens bis abends an einem Ort befindet, der maßgeblich zu seinem Wohlbefinden beiträgt.

Gibt es Stress mit den Kollegen, ist der Arbeitsplatz nicht sauber oder gesichert, herrscht eine schlechte Kommunikation am Arbeitsplatz, werden Arbeitsschutzbestimmungen oder Teile des Arbeitsvertrages nicht eingehalten oder ist der Arbeitnehmer mit seiner Tätigkeit unglücklich, so fallen diese negativen Dinge auf die Motivation, die allgemeine Stimmung und die Leistungsbereitschaft zurück. Ein gesunder Mitarbeiter geht gerne an seinen Arbeitsplatz, versteht sich mit seinen Kollegen und Vorgesetzten und übt seine Tätigkeit unter allen zumutbaren Bedingungen gerne aus.

Was ist eine gesunde Führung?

Die Führung in einem Unternehmen entscheidet nicht zuletzt darüber, ob sich ein Mitarbeiter an seinem Arbeitsplatz gerne befindet. Immerhin hängen zahlreiche Faktoren von der Führung ab. Die Arbeitsbedingungen, die Kollegen, spezielle Abmachungen und vieles weitere. Die Führung motiviert, sie leitet an und sie sorgt dafür, dass der Mitarbeiter gerecht entlohnt wird. Ein gesunder Führer oder Chef sorgt dafür, dass es seinen Mitarbeitern gut geht, er begegnet ihnen mit Respekt und Anerkennung, nimmt Wünsche und Bedürfnisse ernst und schafft es, korrekt anzuleiten oder zu motivieren. Unter einer gesunden Führung passieren weniger Fehler, die Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter steigt aufgrund der wachsenden Vertrauensbasis.

Fakt ist, dass es ohne eine gesunde Führung keine gesunden Mitarbeiter geben kann. Immerhin ist die Führung der wichtigste Teil des Unternehmens, denn meist hat sie dieses auch gegründet. Und sie ist dafür verantwortlich, dass die Firmenphilosophie auch durch die Mitarbeiter nach außen getragen wird. Gesunde Mitarbeiter sind weniger krank, bringen mehr Leistung und können somit mehr zum Unternehmenserfolg beitragen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei unserem Partner:

inko Coaching Führungskräftetraining
Falkenburgstraße 14
D-50935 Köln