Gesunde Ernährung mit Spirulina

Spirulina ist seit einigen Jahren auch in Deutschland ein fester Bestandteil einer gesunden Ernährung geworden. Der deutsche Name Blaualge täuscht jedoch, denn Spirulina gehört zu dem Bakterium Namens „Cyanobakterien“ und ist somit keine Alge.

Die Einsatzmöglichkeiten von Spirulina sind vor allem in der modernen hektischen Gesellschaft und der damit verbundenen oft nicht gesunden Ernährung enorm. Aufgrund der stark basischen Eigenschaft von Spirulina sollten vor allem Menschen die aufgrund von falscher Ernährung, Bewegungsmangel und zu starkem Alkoholkonsum  übersäuert sind Spirulina zu sich nehmen um dies auszugleichen. Typische Beschwerden die durch die Übersäuerung auftreten können, lassen sich durch regelmäßigen Spirulinakonsum in den meisten Fällen gut regulieren.

Aufgrund des hohen Proteingehalts eignet sich Spirulina jedoch auch für Menschen die nicht von Übersäuerung betroffen sind. Es dient gleichzeitig auch als natürliches Detox-Mittel das dazu eingesetzt werden kann, den Körper zu entgiften und dem Alterungsprozess vorzubeugen.

Als wahres Wundermittel hat sich Spirulina auch bei einer der größten Volkskrankheiten, nämlich den unterschiedlichen Allergien die immer weiter verbreitet sind, herausgestellt. Durch die positive Wirkung auf das Immunsystem des Menschen, lassen sich herkömmliche Therapien gegen Allergien gut durch die positive Wirkung von Spirulina unterstützen. Leider kann Spirulina nicht allen Menschen helfen, einen Versuch ist es jedoch unserer Meinung nach immer wert. Spirulina ist nicht teuer und besonders bei Allergien die Sie stark beeinträchtigen sollte auch diese etwas ungewöhnliche Methode probiert werden.

Zuletzt möchten wir noch auf den Fakt eingehen, dass Spirulina ein hervorragender Eisenlieferant ist. Der Eisenanteil ist je nach Art 25 bis über 50 mal so hoch wie in Fleisch und Spirulina eignet sich deshalb nicht nur für Vegetarier als Eisenquelle. Bisher wurde in keiner Pflanze ein höherer Eisenanteil als in Spirulina gemessen. Auch in Industrieländern wie Deutschland haben nach aktuellen Schätzungen bis zu 75% der Bevölkerung einen Eisenmangen, besonders stark betroffen ist darunter die Gruppe der schwangeren Frauen die einen stark erhöhten Eisenbedarf haben.

Unser Schlussfazit ist, dass fast alle Menschen auf verschiedenen Arten von der Einnahme von Spirulina profitieren können. Es muss jedoch auch festgehalten werden, dass Spirulina kein Wundermittel ist. Die positive Wirkung stellt sich nur ein, wenn es regelmäßig in ausreichender Menge konsumiert wird. Außerdem ist eine Vorlaufzeit nötig bis man die ersten Auswirkungen auf den eigenen Körper spüren kann.